RegioNetzWerk

Arbeitsgruppe

„Wie überzeugen wir ein kommunales Gremium vom Nutzen der Kooperation in der Region?“ war eine der Fragen, die im Workshop diskutiert wurden.

Mit der Initiative „StadtUmland.NRW“ beabsichtigt das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, die Großstädte des Landes und ihre Nachbarkommunen zu mehr Kooperation anzuregen. Kommunen waren aufgefordert, in einen Wettbewerb um Fördermittel einzutreten.

Das RegioNetzWerk, bestehend aus den Städten Düsseldorf, Duisburg, Krefeld, Meerbusch, Ratingen und dem Kreis Mettmann, hat die erste Stufe des Wettbewerbes erfolgreich bestanden. Vertreter(innen) der planenden Verwaltung setzten sich in einem Workshop zusammen, um herauszuarbeiten, wie sie die die zweite, finale Stufe für dieses RegioNetzwerk erfolgreich gestalten können. Sie arbeiteten heraus, wie die bereits in der Bewerbung skizzierten Ansätze weiter konkretisiert werden sollen. Auch klärten sie gemeinsam, welche Unterstützung von Extern eingeworben werden muss, damit in den verbleibenden 4 – 5 Monaten bis zu Abgabe ihr Wettbewerbsbeitrag fertiggestellt, politisch legitimiert und so überzeugend werden kann, dass sie zu den Gewinnern gehören.

Comments are closed.