Überspringen zu Hauptinhalt
+49-(0)231-9122136

Radschnellverbindung Münster-Telgte

6 Personen über einen Plan gebeugt
Eine von vier Arbeitsgruppen im Dialog über eine mögliche Streckenführung.

Im zweiten Jahr seines Bestehens hatte der Runde Tisch Radverkehr in Münster eine besondere Aufgabenstellung. Erste Potenzialanalysen haben insgesamt drei Korridore mit hohem MIV-Pendlerverkehrsaufkommen in der Stadtregion mit einer Entfernung von ca. 15 km ergeben, die sich für Radschnellverbindungen eigneten:

· Münster – Senden,
· Münster – Greven und
· Münster – Telgte.

In einem Planungsworkshop zum Thema „Radschnellverbindungen“ wurde am Beispiel-Korridor Münster – Telgte eine erste Annäherung gesucht. Mitwirkende waren Vertreter/-innen der Stadtverwaltungen Münster und Telgte, der politischen Parteien beider Städte und Institutionen/Initiativen mit thematischem Bezug zur Radverkehrsförderung. Planerisch vorbereitet wurde der Workshop von dem niederländischen Büro SOAB Breda BV. Adviseurs woon- en leefomgeving gemeinsam mit dem Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Kaulen (SVK) aus Aachen. Die Beteiligten untersuchten die Vor- und Nachteile von verschiedenen Routenverläufen und diskutierten darüber, wie kritische Punkte, insbesondere Verkehrsknoten, gelöst werden könnten.

Die Erkenntnisse des Workshops sollen in das Radverkehrskonzept Münster 2025 einfließen, womit die Weichen für die zukünftige Radverkehrspolitik in Münster gestellt werden.

An den Anfang scrollen