Nur das Notwendige

Ökonomisch verantwortungsbewusst zu handeln ist längst „Pflicht“, es erfordert zwar gedankliche Arbeit, bringt aber auch Freude, weil es Erfolg bringt!

In meinen Angeboten steht regelmäßig, dass ich nur die Aufgaben übernehme, die notwendigerweise von mir erledigt werden müssen. „Nur das Notwendige“ ist ein ökonomisches Prinzip, das auf den minimalen Einsatz bei gegebenem Ziel fokussiert. Es hat sich als sehr erfolgreich gezeigt, gemeinsam sorgfältig die Situation zu klären, das „Notwendige“, klare Ziele, meine Beraterrolle zu definieren, und eine an die spezifische Situation angepasste Vorgehensweise zu konzipieren.

Bei der Planung und in der Zusammenarbeit mit den Projektleiter(innen) kommt, aufbauend auf einem vorabredeten Budget, das zweite ökonomische Prinzip zum Tragen, die „Maximierung des Nutzens“. Somit wird durch gutes Management ein optimales Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen erreicht, und es werden Ressourcen geschont, die entweder ohnehin spärlich vorhanden oder anderswo besser investiert sind.