Überspringen zu Hauptinhalt
+49-(0)231-9122136

Kemnader See – Ruhr-In-Line wird gefördert

Inliner am Kemnader See
Dieser Inliner fährt ungestört im Morgengrauen seine Runden um den Kemnader See.

In mehreren internen Workshops hat die Initiative.Kemnade, zusammengesetzt aus Vertreter(innen) der Städte Bochum, Witten, Hattingen, des Ennepe-Ruhr-Kreises, des RVR und der Freizeitzentrum Kemnade GmbH, das Vorankommen der größeren und kleineren Projekte rund um den Kemnader See besprochen. In 2010 wurden mehrere Themen und Planungen für Teilräume intensiver ausgearbeitet und das Entwicklungskonzept durch den Band II aktualisiert.

Das Highlight des Jahres 2011 war die Übergabe des Förderbescheides für das Projekt Ruhr-In-Line. Damit starteten sofort die planerischen Vorbereitungen für die Genehmigung und den Bau dieser 10 km langen Strecke. Als sogenannte »dritte Bahn« soll sie für die Trennung von Fußgänger(inne)n, Radfahrer(inne)n und Inliner(inne)n und damit für eine erhebliche Konflikentschärfung sorgen. Die Zufriedenheit der Besucher(innen) soll damit signifikant erhöht und auch neue Besucher(innen) sollen damit geworben werden. Die Beleuchtung der Bahn macht zudem das Inliner-Fahren auch in den Abendstunden und den dunklen Tagesstunden im Winterhalbjahr möglich.

Der Förderung ging eine erfolgreiche Teilnahme am Ziel-2-Wettbewerb »Erlebnis.NRW-Tourismus« voraus. Die Initiative.Kemnade stellte die zu erwartenden wirtschaftlichen Effekte dieser Investition in den Vordergrund. Durch eine sorgfältige Planung werden zudem die Umweltauswirkungen dieses Projektes deutlich minimiert, ohnehin eine Selbstverständlichkeit, jedoch hier in diesem beliebten Naturraum besonders wichtig.


Größere Kartenansicht

An den Anfang scrollen